Online-Video-Blog

https://bewegtbild.wordpress.com

MidRoll auch als Werbeblock akzeptiert und wirksam

with one comment

SevenOne Media hat sich dieses Jahr den MidRolls gewidmet. Genauer gesagt der Frage, ob die User auch Werbeblöcke in Online-Videos akzeptieren und welche Auswirkungen ein Werbeblock auf die Wirkung der einzelnen Spots hat.

Die Werbewirkungs-Ergebnisse des durchgeführten Experiments zeigen, dass auch ein Online-Werbeblock die Werbeerinnerung nicht negativ beeinflusst. So liegt der Recall für die fünf getesteten Marken bei einem einzelnen MidRoll-Spot bei 76%, bei zwei MidRolls sogar bei 80%. Etwas schlechter dagegen der Recall, wenn mehrere Spots als MidRoll eingesetzt wurden: 75% erinnern sich dann noch an die Werbung.

Eine positive Werbewirkung nach MidRoll-Kontakt zeigt sich auch in der Bewertung der beworbenen Marken. Hier ist es offenbar egal, ob der Spot exklusiv oder im Block gezeigt wurde. Die Kaufabsicht wird in der mir vorliegenden Präsentation leider nur für MidRolls insgesamt dargestellt. Auch hier wäre der Vergleich der Platzierungen interessant gewesen. Die Abfrage des typischen Werbewirkungsindikators Markenbekanntheit wird zwar erwähnt, die Ergebnisse aber leider gar nicht dargestellt.

Interessanterweise ist die Betrachtungsdauer bei Single-Spot-MidRolls am niedrigsten. Ich vermute, die Nutzer kennen die Werbesituation schon, versuchen sie deshalb auszublenden. Bei mehreren Spots sehen sie dann aber wieder hin, da sie den Werbeblock noch nicht gewohnt sind und eigentlich auf die Fortsetzung des Videos.

Die Frage, wie viele Werbespots die Nutzer in einem Werbeblock akzeptieren, wird recht einfach beantwortet – nämlich direkt von den Nutzern. Demnach lehnt gerade einmal ein Prozent der befragten Nutzer MidRolls komplett ab. Fast jeder Zweite sagt dagegen, dass vier und mehr Spots für ihn akzeptabel sind. Ein überraschend hoher Wert. Ich vermute, dass die Nutzer hier ihre TV-Erfahrung mit den Werbeblöcken auf die Online-Video-Nutzung übertragen. Und die TV-Werbeblöcke sind meist noch länger als nur vier Spots. Da in dem Experiment auch TV-Content als Online-Video getestet wurde, liegt diese Vermutung nahe – und würde zugleich noch ein Argument liefern, um zwischen VideoAds im TV und Online keinen Unterschied zu machen.

Written by Bernd Vehlow

3. Oktober 2009 um 18:53

Veröffentlicht in Studie, Werbung

Tagged with

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. […] einen Kommentar » Neben SevenOne Media hat auch IP Deutschland eine Studie zum Thema MidRolls vorgestellt. Die Ergebnisse kurz […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: