Online-Video-Blog

https://bewegtbild.wordpress.com

Posts Tagged ‘ProSiebenSat.1

Vom Bürgermedium zum Übertragungsweg für professionelle Anbieter

leave a comment »

Spiegel Online greift heute einen Gedanken auf, den ich auch schon des Öfteren hatte. Wie bei vielen anderen Medien werden neue Techniken, in diesem Fall Online-Video-Plattformen, von privaten Inhalteanbietern etabliert. Und später dann von den professionellen Inhalten verdrängt bzw. in Nischen abgeschoben. Vom User Generated Content zu Professional Content.

Für  YouTube stellt Spiegel Online fest:

15 der Top-20-Videos im Oktober sind Musikclips. (Quelle)

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Written by Bernd Vehlow

1. November 2009 at 13:47

Veröffentlicht in Content, Mediennutzung

Tagged with , ,

TV 3.0 und die Refinanzierbarkeit

leave a comment »

ProSiebenSat.1 setzt weiterhin auf Online-Video-Angebote. Das ganze nennt Andreas Bartl, Vorstand German Free TV, auch „TV 3.0“. Interessanter als diese Nachricht sind aber die Zahlen, die in dem kurzen Horizont-Artikel steht:

  • In den ersten sieben Monaten des Jahres 2009 wurden ca. 111 Mio Videos auf den Webangeboten von ProSiebenSat.1 abgerufen.
  • Laut Nielsen Media Research hat das Unternehmen im ersten Halbjahr mit Bewegtbildwerbung 8,8 Mio Euro (brutto) verdient.

Wenn wir diese beiden Zahlen auf die gleiche Basis (1 Monat) bringen, setzt ProSiebenSat.1 mit 15,9 Mio Videoabrufen 1,5 Mio Euro um. Pro VideoView werden theoretisch also ca. 9 Cent brutto durch VideoAds eingenommen. Berücksichtigt man die Brutto-Netto-Schere, dürfte es netto ein niedriger einstelliger Cent-Betrag sein.

Natürlich kommen noch Einnahmen aus klassischer Online-Werbung hinzu. Da pro Video-View aber auch nur eine begrenzte Anzahl an Werbeplätzen zur Verfügung steht und die TKPs deutlich niedriger sind als bei (längeren) VideoAds, lasse ich das mal außen vor.

Zurück zu Online-Video-Content und VideoAds: Gegen den niedrigen einstelligen Cent-Betrag pro VideoView stehen dann also diverse Kosten: Das Streaming der Videos, die Online-Verwertungsrechte, der Video-Player selbst, die Redaktion, die Vermarktung, usw. – Es bleibt nicht allzu viel übrig.

Insgesamt sieht es so aus, als ob Video-Content sich durch Video-Werbung alleine derzeit noch nicht refinanzieren kann.

Anmerkung: Bei dieser „Milchmädchenrechnung“ ist nicht berücksichtigt, dass ein großer Teil des Video-Contents von ProSiebenSat.1 User-Generated-Content ist, der in der Regel nicht vermarktet wird – ca. 40 Prozent der Video-Abrufe auf MyVideo. Da er aber zur Attraktivität und Reichweite der Video-Angebote beiträgt, ist er für SevenOne Media ein wichtiger Baustein für die Vermarktung von Bewegtbild-Werbeplätzen.

Written by Bernd Vehlow

31. Juli 2009 at 22:42

OMD-Nachlese zum Thema Bewegtbild

with one comment

Auf der Online Marketing Düsseldorf gab es wie erwartet eine Menge Beiträge zum Thema Bewegtbild und VideoAds. Das fängt an bei Thomas Strunz, der auf dem Messestand des DSF bzw. seines Online-Vermarkters AdImpulse Media interviewt wurde. Und endet bei den unvermeidlichen und meist schlecht gekleideten Kamerateams von sevenload.

Dazwischen gab es aber jede Menge spannende Vorträge, die sich mit VideoAds beschäftigten. Auf den ein oder anderen werde ich vielleicht noch ausführlicher eingehen. Zum Beispiel auf die „Studie“ des Spiegel Online-Vermarkters Quality Channel. Die war nämlich so unglaublich schlecht, dass sogar der nicht gerade als Forschungs-Experte bekannte Moderator Wolfram Kons fragte, ob so etwas überhaupt zulässig sei.

Interessant war die Keynote von Klaus-Peter Schulz, seit kurzem Vorstand bei der ProSiebenSat.1 Media AG. Er zeigte unter anderem ein Beispiel einer sehr interaktiven Video-Kampagne von HBO, die mir bisher völlig unbekannt war. Auch IP Deutschland war mit einer Studie zum Thema Video-Werbung vertreten, der ich mich demnächst noch ausführlicher widmen werde. Und natürlich darf in der kurzen Zusammenfassung auch mein Arbeitgeber SevenOne Interactive nicht fehlen. Neben den vermutlich größten Video-Leinwänden der Messe gab es auch hier einen Vortrag, der sich exklusiv mit dem Thema Bewegtbild auseinandersetzte.

Mehr zu diesen Studien in Kürze.

Written by Bernd Vehlow

21. September 2008 at 18:00

Bewegtbild auf der OMD 2008

with 2 comments

Am Mittwoch startet die Online Marketing Düsseldorf 2008, kurz OMD. Ein wichtiger Punkt im Kongressprogramm ist – natürlich – das Thema Bewegtbild und Video im Internet. Hier einige themenrelevante Vorträge:

  • IP Deutschland GmbH: Effektive Bewegtbild-Kommunikation in digitalen Medien. Mi, 11:30 Uhr.
  • AdLINK Internet Media GmbH: Internationale Markenwerbung mit Videoformaten. Mi, 13:30 Uhr.
  • SevenOne Interactive: VideoAdvertising – die neue Kraft des Bewegtbildes im Internet. Mi, 14:40 Uhr. (Persönlicher Tipp!)
  • Keynote (CNN News Services): The Evolution of Online Video: From On-Demand to User-Generated Content. Mi, 17:15 Uhr.
  • Keynote (ProSiebenSat.1 Group): TV meets Web. Do, 10:00 Uhr. (Persönlicher Tipp!)
  • Cases 1-4 (BMW, Zattoo, u.a.): Motion. Do, 11:00 Uhr.
  • Panel-Diskussion: Motion: Entwicklungen, Erwartungen, Erfahrungen. Do, 12:00 Uhr.

Die Liste ist (vermutlich) nicht vollständig. Der ein oder andere Vortrag wird sicher ebenfalls das Thema Bewegtbild im Internet aufgreifen, auch wenn es nicht explizit in der Beschreibung steht. Das komplette Kongressprogramm der OMD findet sich hier.

Written by Bernd Vehlow

14. September 2008 at 17:33

Das sagt die Branche

leave a comment »

Unter der nicht ganz treffenden Überschrift „WebTV: Keine Spur von Konsolidierung“ hat die W&V eine kleine „Umfrage“ unter Führungskräften aus dem Bewegtbild-Bereich online gestellt. Vier von acht Befragten sind Vertreter der beiden großen TV-Häuser RTL und ProSiebenSat.1. Daneben kommen der Chefredakteur von Focus Online, der Geschäftsführer von Sevenload [bei beiden ist Burda zumindest beteiligt], sowie Vertreter von Geschäftsführung und Vermarkter von Sport1 zu Wort.

Einen klaren Trend gibt es nicht. Der Eine redet von Konsolidierung, der Andere vom Gegenteil. Die Einen von professionellem Conent. Der andere will bis Ende 2009 gerade einmal eine Million Euro in Bewegtbild investieren. Der Eine verkündet enorme Erfolge, der Andere will mit bescheidenen „täglich 50.000 Page Impressions“ prahlen.

Ein Erkenntnisgewinn sieht sicher anders aus, liebe W&V.

Written by Bernd Vehlow

18. August 2008 at 20:54

25 Mio Deutsche sehen 3 Mrd Videos

leave a comment »

ComScore – ein Unternehmen, dessen Forschungsqualität ich eher skeptisch betrachte – hat eine interessante Statistik veröffentlicht. Demnach haben sich im Mai 26 Mio Deutsche (das sind laut ComScore drei Viertel der Onliner in Deutschland) Videos im Internet angesehen. Insgesamt wurden dabei über 3 Mrd Videos angesehen. Im Schnitt hat also jeder Videonutzer im Mai 116 Videos online gesehen. Eine beachtliche Anzahl.

Sehr interessant und mir bisher gänzlich unbekannt ist die Übersicht über die Anbieter von Videos im Internet. Google liegt hier mit YouTube natürlich weit vorne. Aber interessanterweise sind die TV-Häuser ProSiebenSat.1 und RTL weit vorne dabei – von den öffentlich-rechtlichen Mediatheken ist dagegen nichts zu sehen.

Die Pressemitteilung findet sich hier.

Written by Bernd Vehlow

18. Juli 2008 at 23:39

Veröffentlicht in Content, Studie

Tagged with , , , , , ,